Telefonhotline: Berufseinstieg

Noch keinen Ausbildungsplatz für den Start im Sommer 2020? Eventuell noch nicht mal eine Idee, welches Berufsfeld es sein soll? In Deutschland gibt es über 350 Ausbildungsberufe, rund 200 davon werden im Hochstift jedes Jahr angeboten. Dass es dem ein oder anderen da schwerfällt, die richtige Wahl für sich zu treffen, ist nur natürlich.

Da zur Begrenzung der Ausbreitung des Corona-Virus auf persönliche Kontakte derzeit verzichtet werden muss, hat die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Paderborn nun eine Beratungshotline eingerichtet, um allen Jugendlichen, die an einer Ausbildung oder Dualem Studium interessiert sind und Expertenrat benötigen, eine „Offene Sprechstunde“ per Telefon zu ermöglichen. Die Beratungsfachkräfte stehen für Beratungsgespräche und Informationen über Ausbildungen und den Ausbildungsmarkt ab sofort unter der Hotline 05251/120-301 montags bis donnerstags in der Zeit von 08.00 bis 15.30 Uhr, freitags bis 13.00 Uhr, zur Verfügung. Diese Dienstleistung bleibt so lange bestehen, bis Beratungen in den Schulen oder der Agentur wieder möglich sind.

„Wir wollen den Jugendlichen auch in dieser Zeit die Möglichkeit geben, unsere Beratung in Anspruch zu nehmen“, sagt Markus Beninca, Teamleiter der Berufsberatung für den Kreis Paderborn. Aus Erfahrung wissen die Beratungsfachkräfte, dass es zu diesem Zeitpunkt im Jahr noch viele Unentschlossene gibt, die sich nicht sicher sind, wie es nach der Schule weitergehen soll. „Eine Vielzahl an Ausbildungsplätzen sind noch unbesetzt, die Chancen für junge Menschen, es gibt also trotz der aktuellen Situation noch Chancen! Über die Hotline können sich Jugendliche informieren und auch Hinweise zu passenden, weiterführenden Online-Angeboten erhalten“, ergänzt Melanie Thüs, Teamleiterin für den Kreis Höxter. Aus diesen Gründen möchte die Agentur für Arbeit die Jugendlichen motivieren, die gerade schulfreie Zeit für die Entscheidungsfindung zu nutzen.

 

2020 03 26 Hotline Agentur für Arbeit

EULE: Ausflug nach Dalheim

Am Freitag, 06.03.20, unternahmen die Teilnehmer des Bürener Projektes Eule einen Ausflug in die Sonderausstellung „Verschwörungstheorien – früher und heute“ im Kloster Dalheim.

 2020 03 11 Ausflug Eule Büren

In einer kurzweiligen Führung wurde u. a. folgenden Fragen nachgegangen: Wie entstehen Verschwörungstheorien? Wie funktionieren sie und wie werden sie verbreitet? Der geschichtliche Bogen spannte sich dabei von den Hexenverbrennungen bis hin zu den uns wohlbekannten „fake news“.

Konkret ging es um spannende Theorien wie: Fand die Mondlandung der Amerikaner in Wirklichkeit in einem Filmstudio statt? Sind es die Freimaurer, die in Wahrheit die Geschicke der Welt lenken? Oder: Haben die Amerikaner für eine Kartoffelkäferplage in der ehemaligen DDR gesorgt?

Nach der Führung kehrten die Teilnehmer noch zu Kaffee und Kuchen in die Klostergastronomie ein, ehe es mit dem Bus wieder zurück nach Büren ging.

Die Sonderausstellung kam bei allen Beteiligten gut an. Manch' ein Älterer konnte sich gut an die ein oder andere Situation aus seiner Jugend erinnern und die jüngeren Mitreisenden waren sehr interessiert zu erfahren wie Verschwörungstheorien entstehen und verbreitet werden.

Das Team des Bürener Projektes Eule

Grandiose Jungstudierende

Das Experiment der Klasse WG1a des Wirtschaftsgymnasiums ist vollkommen aufgegangen. Über 15 Wochen besuchte die Klasse morgens ab 7:30 Uhr nicht nur die Vorlesung zum Wirtschaftsprivatrecht an der Universität Paderborn, sondern schrieb auch die dazugehörige Klausur. Mit einer Quote von mehr als 75 % bestandener Prüfungen konnten sich unsere Schüler und Schülerinnen ein großes Lob erarbeiten. Das nächste Semester haben die Schülerinnen und Schüler nun bereits voll im Blick. Diesmal hat man sich einen Bereich aus Taxation, Accounting & Finanz ausgesucht. 

 

2020 03 05 Uniklausur

NEU: Freie Ausbildungsplätze

Ausbildungspltze Link

Sie sind auf der Suche nach einem geeigneten Auszubildenden für Ihr Unternehmen? Auf unserer Homepage können Sie unter der Rubrik „Freie Ausbildungsplätze“ Ihre noch freien Ausbildungsplätze veröffentlichen. Schreiben Sie eine E- Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir werden Ihr Gesuch auf unserer Website veröffentlichen.

Du suchst noch einen Ausbildungsplatz? Dann schau auf unserer Homepage unter unserer neuen Rubrik „Freie Ausbildungsplätze“ nach und informiere dich über das aktuelle Angebot an noch zu vergebenden Ausbildungsplätzen.  

Hier finden Sie die Liste der uns gemeldeten freien Ausbildungsplätze.

Ausbildungspltze Tabelle

Sport für zuhause!

Mit dem neuen Online-Programm „ALBAs tägliche Sportstunde“ bringt ALBA BERLIN ab sofort Bewegung, Spaß und Bildung in diesen für alle ungewohnten Alltag. Jeden Tag gibt es eine digitale Schulstunde (45 Minuten) Sport, Fitness und Wissenswertes für alle Kinder und Jugendlichen – zum Ansehen und Mitmachen in den eigenen vier Wänden. Von Montag bis Freitag sendet ALBA auf seinem Youtube-Kanal ein Sport-Programm für Kinder und Jugendliche im Kita- (9 Uhr), Grundschul- (10 Uhr) und Sek I/II-Alter (11 Uhr). 

https://www.albaberlin.de/news/details/reaktion-auf-coronavirus-alba-berlin-startet-taegliche-digitale-sportstunde-fuer-kinder-und-jugendlic/

2020 03 20 Online Sport Alba

 

 

 

Entwarnung - LEBK öffnet wieder

lebk-front1

Das Ludwig-Erhard-Berufskolleg ist ab dem morgigen Dienstag, 10. März, wieder geöffnet. Die Tests jener, die im Auto des nachweislich mit den Coronaviren Infizierten mitfuhren, sind alle negativ. Das Kolleg war geschlossen worden, weil eine Tochter eines Mitreisenden das Kolleg besucht. An dieser Stelle kann komplett Entwarnung gegeben werden. Gesicherte Infos immer unter www.kreis-paderborn.de .

LEBK wieder unter vollständiger Leitung

Christiane Menne, die seit September 2019 am Ludwig-Erhard-Berufskolleg als Schulleiterin tätig ist, hat in dieser Woche Rene Weitzenbürger als ihren Stellvertreteram Ludwig-Erhard-Berufskolleg in Paderborn in seinem Amt begrüßen können. Das Berufskolleg hat somit wieder eine vollständige neue Schulleitung. Christiane Menne und Rene Weitzenbürgern werden in Zukunft das Berufskolleg gemeinsam leiten.

„Ich freue mich sehr darüber, dass ich mit Herrn Weitzenbürger einen Stellvertreter bekomme, der seit fast 20 Jahren am Ludwig-Erhard-Berufskolleg ist und die Schule sehr gut kennt,“ lobte die Schulleiterin. 

Rene Weitzenbürger ist in Paderborn geboren. Nach dem Studium der Wirtschaftspädagogik mit den Fächern Mathematik und Wirtschaftsinformatik in Paderborn und Göttingen begann er im Jahr 2001 seine berufliche Tätigkeit am Ludwig-Erhard-Berufskolleg.

 „Ich bin hoch motiviert, in dieser Position als stellvertretender Schulleiter die Entwicklung des LEBKs mit Frau Menne und dem Kollegium zu gestalten. “; sagte Rene Weitzenbürger mit Blick auf die Herausforderungen in den nächsten Jahren. 

Herr Weitzenbürger kann in der Leitungsarbeit auf weitreichende Erfahrungen der Schulleiterin bauen. Diese erwarb Christiane Menne durch eine kaufmännische Ausbildung, dem Studium der Wirtschaftswissenschaft und Deutsch und als Lehrerin an der Siemens Berufsschule in Paderborn und am Berufskolleg des Kreises Höxter. In den letzten 11 Jahre war sie dort als stellvertretende Schulleiterin tätig war.

„Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir in der Schulleitung an unseren Zielen Digitalisierung, zeitgemäßer Ausbildung für die Unternehmen vor Ort und der Vorbereitung der Schüler und Schülerinnen auf Beruf und Leben gut zusammenarbeiten werden. Wir hoffen beide weiterhin auf die Unterstützung des engagierten und motivierten Kollegiums“, betonte Menne in ihrer Ansprache. In den ersten Monaten als Schulleiterin habe sie die Lehrerinnen und Lehrer des Ludwig-Erhard-Berufskollegs als sehr kompetent, kooperativ und bestens mit den Unternehmen vor Ort vernetzt kennengelernt. „Ich schätze die vielen über Jahre erfolgreichen Projekte an der Schule.“ 

Das Kollegium des Ludwig-Erhard-Berufskollegs gratuliert der neuen Schulleitung und wünscht viel Erfolg.

 

2020 03 17 Einführung WEI-1 

 Die Schulleiterin Frau Menne begrüßt ihren neuen Stellvertreter Herrn Weitzenbürger.  Foto: T. Radde

 

 

 

 

 

Coronaverdacht bei Familienangehöriger

lebk-warnmeldung coronaDas Ludwig-Erhard-Berufskolleg in Paderborn wird am Montag, 9. März, vorsorglich geschlossen. Eine Familienangehörige einer Person, die vom Kreisgesundheitsamt als ein Verdachtsfall auf eine Corona-Virus-Infektion eingestuft worden ist, besucht das Berufskolleg. Um die Übertragungskette frühzeitig zu stoppen, wird das Berufskolleg so lange vorsorglich geschlossen, bis die Ergebnisse der Testungen vorliegen.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf der Seite des Kreises Paderborn: Klicken Sie dazu diesen Link

Sofortmaßnahme Corona

lebk-meldung coronaHinweise zur Sofortmaßnahme des Ruhens des Unterrichtsbetriebes am LEBK bis zum Begin der Osterferien:

Auszug aus der Pressemitteilung des Schulministeriums NRW

1. Ruhen des Unterrichts ab Montag bis zum Beginn der Osterferien

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

Für Schülerinnen und Schüler in der dualen Ausbildung sowie in Praktika beschränkt sich die Maßnahme auf den Ausfall des Unterrichts.

Die Schulen haben Kommunikationsmöglichkeiten mit den Eltern in den kommenden Wochen in geeigneter Weise sicherzustellen.

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Einzelheiten regelt die Schulleitung.

Für Lehrerinnen und Lehrer gilt, dass am Montag (16.03.) und Dienstag (17.03.) eine Anwesenheit in der Schule erforderlich ist, um im Kollegium die notwendigen Absprachen zu treffen. Einzelheiten regelt die Schulleitung auf der Grundlage ihres Weisungsrechts (§ 59 Abs. 1 Satz 2 SchulG). Zu einer darüber hinaus gehend erforderlichen Anwesenheit vgl. Ziff. 4.

2. Not-Betreuungsangebot

Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst.

[...]

3. Durchführung von Prüfungen und Erbringung von Leistungsnachweisen etc.

a) Zentralabitur in der gymnasialen Oberstufe und an Beruflichen Gymnasien

Die vorzeitige Einstellung des Unterrichts ab dem 16. März bis zum Ende der Osterferien hat grundsätzlich keine Auswirkungen auf die Terminsetzungen bei den bevorstehenden Abiturprüfungen. Die Termine sind insbesondere mit Blick auf die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch aufgrund des durch die Kultusministerkonferenz veranlassten länderübergreifenden Aufgabenpools zwischen den Ländern abgestimmt und bleiben in diesen und allen anderen Fächern grundsätzlich bestehen. Auch die Konferenz des Zentralen Abiturausschusses (ZAA) am 2. April kann wie vorgesehen stattfinden, da die Schulen als Gebäude nicht geschlossen sind.

Selbst für den Fall, dass der Unterricht nicht unmittelbar nach den Osterferien wieder aufgenommen werden sollte, ist vorgesehen, dass die Schulgebäude in Abstimmung mit den örtlich zuständigen Behörden von Abiturientinnen und Abiturienten sowie Lehrkräften genutzt werden können, um an den vorgesehenen Terminen ordnungsgemäße Prüfungen durchzuführen, da die Einstellung des Unterrichts einen generellen prophylaktischen Charakter hat und die Räumlichkeiten selbst nicht betroffen sind.

Sollte es in Einzelfällen an Schulen durch Schulschließungen in den vergangenen Wochen bzw. durch die vorzeitige Einstellung des Unterrichts ab dem 16. März nicht möglich sein, dass alle angehenden Abiturientinnen und Abiturienten die notwendigen Leistungsnachweise („Vorabiturklausuren“) erbringen konnten, so sollen die Schulen das unmittelbar nach den Osterferien nachholen. Für diesen Fall erfolgt die Zulassung der betroffenen Schülerinnen und Schüler durch die ZAA-Konferenz bis zum 5. Mai und die Schülerinnen und Schüler legen ihre Abiturprüfungen ab dem 7. Mai an den zentralen Nachschreibeterminen ab.

b) Informationen zu anderen Prüfungsformaten

Weitere Informationen u.a. zu Zentralen Prüfungen in Klasse 10 (ZP 10), zentralen Klausuren in der Einführungsphase (ZKE), Prüfungen an Berufskollegs sowie zum Umgang mit Klassenarbeiten etc. werden Ihnen in den kommenden Tagen gesondert übermittelt und auf der Homepage des Ministeriums für Schule und Bildung (www.schulministerium.nrw.de) veröffentlicht und stetig aktualisiert.

Im Übrigen wird empfohlen, die Schülerinnen und Schüler in der Zeit bis zum Beginn der Osterferien zum Lernen zu Hause anzuhalten (Lektüre, Aufgabensätze, Referate etc.). Hierzu sollten in der Schule vorhandene technische Infrastrukturen genutzt werden.

Bitte bleiben Sie gesund! Das wünschen wir allen unseren Auszubildenden und Schülerinnen und Schülern sowie deren Familienangehörigen in der nächsten Zeit!

Die Bewerbung - So geht’s!

Worauf muss ich bei einer Bewerbung achten? Was ist wichtig? Was ziehe ich an? Antworten auf diese Fragen und weitere Hinweise und Anregungen rund um das Thema „Bewerbung“ gab es für die Unterstufen der Höheren Handelsschule von der Sparkasse Paderborn-Detmold in einem Bewerbertraining, das von den Katharina Scheffner, Berna Plachetka, Tabea Brockmeier an fünf verschiedenen Tagen durchgeführt wurde.

 

2020 03 04 Bewerbungstraining Sparkasse HH

In dem „Exklusiven Bewerbungsseminar“ erhielten die Schülerinnen und Schüler konkrete Handlungsempfehlungen zu dem Thema Bewerbung und bekamen auch einen Einblick, wie eine Personalabteilung arbeitet. In dem zweiten Teil des Seminars stand das Vorstellungsgespräch und der Ablauf eines Assessmentcenters in dem Mittelpunkt. Verschiedene praktische Übungen mit einem konkreten Feedback für die Teilnehmer verdeutlichten den Ablauf eines solchen Tages und die Vielseitigkeit der Übungen.

Ziel eines jeden Bewerbungsverfahrens ist es, den passenden Bewerber für das Unternehmen zu finden, nicht immer nur den Besten.