Anfang September machten sich insgesamt sechs Kolleginnen und Kollegen des Ludwig-Erhard-Berufskollegs (LEBK), Dependance Büren, auf den Weg nach Bystřice pod Hostýnem in Tschechien. Im Rahmen eines von der EU geförderten Projektes (ERASMUS +) besuchten sie die dort ansässige Partnerschule Střední škola nábytkářská (SSN0), eine gewerblich technische Berufsschule mit der Fachrichtung Holztechnik. Die Schule bildet zurzeit ca. 250 Schülerinnen und Schüler im Vollzeitbereich aus. Neben dem Erwerb eines Berufsschulabschlusses bietet die Schule darüber hinaus auch die Möglichkeit, die Allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Die Kolleginnen und Kollegen des LEBK erhielten einen umfassenden Einblick in die schulischen Abläufe im Rahmen der von ERASMUS+ geförderten Hospitationsmöglichkeiten, welche die ERASMUS-Projektkoordinatorin des LEBK, Frau Britta Kallius, erfolgreich beantragt hatte.

In einem ersten konstruktiven Gespräch mit der ERASMUS-Projektleiterin Mgr.Bc.Anna Blahova sowie mit der Schulleitung der tschechischen Partnerschule zeigte sich die Direktorin Frau Ing. Bc. Pastyrikova sehr interessiert an dem dualen Ausbildungssystem in Deutschland. Erste Ansätze zur Umsetzung eines vergleichbaren Systems sind in Kooperation mit dem international agierenden Unternehmen Thonet vorhanden. Thonet, ein in Bystrice ansässiger Hersteller hochwertiger Sitzmöbel, wurde 1867 von Michela Thonet aus Boppard am Rhein gegründet.  Die Schülerinnen und Schüler der Partnerschule absolvieren regelmäßig mehrmonatige Praktika in diesem Unternehmen. Die hierfür nötigen Fähigkeiten erlernen die Schülerinnen und Schüler in der Regel in den schuleigenen Werkstätten. Die Kolleginnen und Kollegen hatten Gelegenheit, sich in der Möbelausstellung der Schulwerkstatt ein Bild von den qualitativ hochwertigen Werkstücken der Absolventen der Fachschule Holztechnik zu machen.

 

2017 10 01 Besuch Erasmus1

Ein weiterer bedeutsamer Programmpunkt der Bystrice-Reisenden war die Einladung durch den Bürgermeister, Herrn Jiří Ott, ins historische Rathaus der Stadt Bystrice. Es erfolgte ein reger Erfahrungsaustausch über die wirtschaftliche und soziale Situation der Region Bystrice, wobei deutlich wurde, dass ein eklatanter Mangel an Fachkräften auch im Bezirk Mähren vorhanden ist. Der Bürgermeister begrüßt die schulische Kooperation des LEBK mit der ortsansässigen Berufsschule und zeigt sich dem europäischen Gedanken einer internationalen Zusammenarbeit im Rahmen von ERASMUS+ sehr aufgeschlossen. In diesem Zusammenhang hob er auch die langjährige Partnerschaft mit der Stadt Salzkotten hervor.

In einem abschließenden Gespräch aller Beteiligten in den Räumen der Schulleiterin wurde durch den Leiter der Bürener Dependance des LEBK, STD Detlef Sandmann und der Direktorin Frau Ing. Bc. Pastyrikova eine zeitnahe Zusammenarbeit beider Berufsschulen vereinbart. Ein erster Auftrag wurde an die Partnerschule Střední škola nábytkářská seitens des LEBK bereits erteilt. Dieser wird durch die Auszubildenden in den Holzwerkstätten der Berufsschule in Bystrice praktisch realisiert. Das kaufmännische Knowhow werden die Schülerinnen und Schüler in einem projektorientierten Unterricht beisteuern.

Alle Beteiligten des Projektes sind sich einig, dass dies eine gelungene und produktive Begegnung mit unserem tschechischen EU Nachbarn war. Vereinbart wurde ein gegenseitiger Besuch im Sommer 2018, um die Ergebnisse der Kooperation auszuwerten. Darüber hinaus freuen sich die Kolleginnen und Kollegen, sowohl das 65-jährige Schuljubiläum der SSNO in Bystrice als auch das 125-jährige Jubiläum des LEBK gemeinsam zu feiern.

2017 10 01 Besuch Erasmus2